Lust auf Kochen mit Bio-Zutaten? Hier finden Sie alltagstaugliche Rezeptideen von Olaf Pruckner, ehemals Sternekoch im "Alten Amtshaus" in Ailringen.


Unser Rezept des Monats:

September 2022

Vichyssoise
Kalte Kartoffel – Lauchsuppe mit Pfifferlingstatar

Zutaten Suppe für 5 -6 Portionen: 

2 Stangen Lauch (nur das Weiße)
2 St. Schalotten
1 Knoblauchzehe
0,5 kg Kartoffeln (mehlig kochend)
1 Lorbeerblatt
2 EL Olivenöl
0,1 l Weißwein trocken
Zitronensaft nach Geschmack
0,8 l Gemüsebrühe
0,2 l Schlagsahne
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
Muskat

Zutaten Pfifferlings Tartar:

0,4 kg Pfifferlinge (geputzt)
1 El Olivenöl
0,1 kg Haselnüsse geröstet und grob gehackt
1 kleiner Bund Schnittlauch
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
 
 
Zubereitung:
 
Die Kartoffeln schälen und grob schneiden. Den Lauch ebenfalls schneiden.

Die Schalotten und den Knoblauch schälen und fein schneiden.

In einem Topf Olivenöl erhitzen, und das Gemüse (ohne Farbe) darin anschwitzen, mit Weißwein ablöschen, etwas einkochen lassen und mit der Gemüsebrühe auffüllen.

Lorbeerblatt hinzufügen und in ca. 20 Minuten weich garen.
Das Lorbeerblatt entfernen, und die Suppe durch ein feines Sieb passieren.

Nochmals aufkochen, Sahne hinzugeben, und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Diese auskühlen lassen und kalt stellen.

Für das Pfifferling Tatar in einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Pilze darin kurz anschwitzen, auf Krepppapier auskühlen lassen, mit einem Messer grob hacken, mit Salz und Pfeffer würzen, Haselnüsse und den in feine Röllchen geschnittenen Schnittlauch unterheben.

Die Suppe in gekühlte Suppenteller geben und dass Tatar darauf verteilen.

August 2022

Gratinierte Sauerrahm Tarte mit Thymianzwetschgen

JULI 2022

Panzanella
Tomaten - Brotsalat 

JUNI 2022

Spargel mit Spinat-Crêpes 

Mai 2022

Chili con Carne

April 2022

Geschmelzter Grießknödel

März 2022

Linsensalat

februar 2022

Topfenschaum mit Orangensalat

JANUAR 2022

Rinderrouladen

Dezember 2021

Filet vom Hermersberger Weiderind aus dem Rotweinsud

November 2021

Ossobuco vom Hermersberger Weiderind